Infos zur Mitarbeit

Gruppenleiterin und Gruppenleiter kann jeder werden, der Spaß an der Arbeit mit Kindern hat und mindestens 16 Jahre alt ist. Ehemalige Kinder, die erst 15 Jahre alt sind, können als „Techni“ im Eichholzer Täle mitarbeiten. Ihre Aufgabenbereiche sind Tische decken, Kinder- und Mitarbeiterbücherei betreuen und Materialverwaltung. Zusätzlich nehmen „Technis“ gemeinsam mit einem erfahrenen Gruppenleiter an der Betreuung der Kindergruppen teil.

Gruppenleiter und Technis arbeiten jeweils für mindestens 2 Wochen täglich von 8 Uhr bis ca. 18 Uhr. Nach 18 Uhr muss das Programm für den nächsten Tag geplant und vorbereitet werden. An einigen Tagen finden gemeinsame Planungen und Besprechungen in den Abendstunden statt.

Für die Mitarbeiter beginnt ein Abschnitt jeweils samstags mit einer „Dienstbesprechung“, hier werden wichtige organisatorische Dinge geklärt (z.B. die Einteilung der Aufsicht im „Freispiel“, Planung von Ausflügen und Wanderungen), sowie Fragen zur Aufsichtspflicht, zur Hausordnung oder zum Umgang mit den Kindern besprochen. Außerdem ist an diesem Tag Zeit für die Gruppenleiter gemeinsam das Programm für die Kindergruppen zu planen.

Von den Mitarbeitern werden weder konfessionelle Gebundenheit noch Glaubensbekenntnisse gefordert. Allerdings wird die Bereitschaft vorausgesetzt, die innere Ausrichtung des Ferienwaldheims als Teil der evangelischen Kirche anzuerkennen und mitzutragen. Voraussetzung für eine Mitarbeit im Eichholzer Täle ist die Fähigkeit, eine Kindergruppe eigenverantwortlich und selbständig innerhalb der vorgegebenen Rahmenbedingungen leiten zu können.

Das Eichholzer Täle am Abend

Nach Abfahrt der Kinder werden Gebäude und Gelände von einigen Mitarbeitern (Putzdienst) aufgeräumt und gesäubert. In der Materialverwaltung sind Mitarbeiter damit beschäftigt, die Bestellungen für den nächsten Tag für jede Gruppe in Kisten bereitzustellen. Die Vorbereitungen der Gruppenarbeit, sowie längerfristige Planungen für besondere Programmpunkte dauern manchmal bis in den späten Abend. Trotzdem bleibt meist Zeit für Gespräche, Austausch von Erfahrungen und Besprechungen mit der Leitung über besondere Probleme und Anliegen.

Für Mitarbeiter, die trotz des reichhaltigen Angebots tagsüber noch hungrig sind, gibt es um 19.30 Uhr noch ein Abendessen. Auch Volleyballspielen, Singen, Filme und gemütliches Zusammensein sind Bestandteile des Abendprogramms für Mitarbeiter während des Ferienwaldheims.

Für Mitarbeiter ohne eigenes Fahrzeug ist ein freiwilliger Fahrdienst eingerichtet, so dass gegen 22.00 Uhr jeder ungefährdet nach Hause kommen kann.

Wochenendseminare

Für Mitarbeiter aus dem pädagogischen und technischen Bereich werden verteilt auf das Jahr insgesamt fünf Schulungsseminare angeboten. Sie finden samstags (14 bis 22 Uhr) und sonntags (10 bis17Uhr) statt.

Die Themen für die Seminare werden von der Mitarbeitervertretung (IMA) in Zusammenarbeit mit dem Leitungsteam festgelegt. Schwerpunkte sind hier die praktische Ausbildung der Mitarbeiter (z.B. Kennenlernen von Spielen und Basteltechniken) und theoretische Themen aus den Bereichen Pädagogik / Psychologie. Konkrete Vorbereitungen auf die Arbeit währen des Ferienwaldheims wie z.B. Denkmal, Projektgruppenarbeit, Abendprogramme, Übernachtung oder Abschlussfeste mit Kindern sind ebenfalls möglich.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Mitarbeit als Gruppenleiter/in bei Barbara Ruoff per E-Mail: info@taele.net

Mitarbeit in der Küche

Eine Mitarbeit in der Küche ist für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene möglich.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Mitarbeit im Küchenteam bei Barbara Ruoff per E-Mail: info@taele.net